Pfingsten: Wenn Gegensätze zu Für-Sätzen werden

Veröffentlicht am 23.05.2021
| 15420 Aufrufe

Pfingsten heuer einmal anders: Wiener Stephansdom als Schauplatz einer künstlerischen Begegnung zwischen Rap, Ballett und Orgelmusik. Ein christlicher Rapper, eine Primaballerina, ein Solotänzer und der Domorganist treffen in der Mitte des Stephansdoms aufeinander. In ihren jeweiligen Genres interpretieren sie die Botschaft des Pfingstfests. Durch ihre musikalisch-künstlerische Begegnung zeigen sie, wie vielfältig Kirche ist.

© Music Improvisations: Konstantin Reymaier (Domorganist Wien)
© Music Rap and Organ: Elias Stejskal (ES Music e.U.)
© Lyrics: Philipp Michalitsch (Freeman Vienna) - Nach: Ez 37,1-14; Joel 3,1-5; Joh 20,19-22; Apg 2,1-4; 1 Kor 13,1-13; Enzyklika: Laudato si‘

Organ: Konstantin Reymaier (Domorganist Wien)
Voice: Philipp Michalitsch (Freeman Vienna)
Dance: Iryna Tsymbal (Erste Solotänzerin der Vereinigung Wiener Staatopernballett)
Mischa Sosnovsky (Solotänzer der Vereinigung Wiener Staatsopernballett)
Audio Production: Elias Stejskal (ES Music e.U.)
Mixing & Mastering: Mischa Janisch (Sunshine Mastering)
Video Production: Neobiotic Films
Director of Phopography: Matthias Tarra und Johannes Schreiber
Production Assistent: Florian Dichler

Concept: Andrea Geiger & Otmar Spanner
Executive Producer: Otmar Spanner

Special Thanks to: Domkirche St. Stephan, Wien
All contributors had undergone a rapid antigen test.

Copyright © 2021 Erzdiözese Wien

Mehr: https://www.erzdioezese-wien.at/pfingstvideo2021